Kontakt:

Gabriele Schoch
Kantstrasse 8
89551 Königsbronn

07328 / 4780
0172 / 7329723

gabriele.schoch@web.de

 

Wir, das ist mein 24-jähriger Sohn Dominik und ich, leben mit unseren beiden Ridgebacks in einem hübschen, älteren Einfamilienhaus mit großem Garten in Königsbronn, einer Gemeinde mit ca. 8.000 Einwohnern auf der Schwäbischen Alb.
Königsbronn liegt direkt an der B19 im Kreis Heidenheim, ca. 50 km nördlich von Ulm / Donau.

Dominik studiert Jura in Augsburg und kommt naturgemäß nur noch selten nach Hause.
Ich arbeite im Nachbarort Oberkochen bei der Carl Zeiss AG als Controller, allerdings in Teilzeit. So habe ich genug Zeit und verbringe meine Nachmittage mit meinen Ridgebacks.

Im Herbst 2002 kamen wir in einer Familien-Entscheidung auf den Rhodesian Ridgeback. Zu dieser Zeit hatten wir noch unseren damals 10-jährigen Golden Retriever Rüden Niko, der ein ganz toller Familienhund war. Allerdings war er seit seinem 2. Lebenjahr Epileptiker, weshalb wir uns nach einer anderen, für uns geeigneten, Hunderasse umschauten.

Übers Internet fand ich den DZRR und darüber im Allgäu die Familie Heckelsmüller mit ihrer Ridgebackzucht “of Sambesi Waters“. Bei unserem 1. Besuch in Ausnang waren wir gleich begeistert von der Familie und besonders von den damals 3 Hündinnen.
Wir hatten Glück und Susanne und Edgar vertrauten uns im März 2003 unsere Disi-Lubaya an. Disi-Maus ist eine kleine, elegante Hündin mit viel Selbstvertrauen und sie übernahm schon am 1. Tag ihres Einzuges hier in Königsbronn das Regiment über unseren gutmütigen Niko.

Als Niko im Juni 2004 mit 12 Jahren in den Hundehimmel kam, fehlte er uns allen sehr. Als dann Disis Mama Asali im Juli 2004 ihren 3. Wurf hatte, konnte ich den süßen Welpen nicht widerstehen. So nahm also am 31. August 2004 Etiro-Likembe bei uns Einzug.
Nun war es vorbei mit der Ruhe, denn die beiden jungen Ridgebacks mischten unser Familienleben ganz schön auf!

Obwohl Etiro viel größer und schwerer war als seine zierliche Schwester hat Disi das Regiment nicht abgegeben.

Dann kam das Jahr 2010, auf das ich leicht hätte verzichten können ! Zuerst brach ich mir beim Spaziergang mit Disi und Etiro die Beine und verbrachte 2 Wochen im Krankenhaus, danach saß ich zu Hause noch weitere 6 Wochen im Rollstuhl. In dieser Zeit hatte mein geliebter Etiro eine Magendrehung, die er, trotz sofortiger Fahrt einer Freundin in die Tierklinik, leider nicht überlebte.
Nun war ich mit Disi die meiste Zeit alleine zu Hause und wir beide haben lange Zeit gemeinsam getrauert. Als ich wieder einigermaßen laufen konnte war mir klar, daß sowohl Disi als auch ich einen neuen Mitbewohner brauchten !

So begann die Suche nach einem geeigneten Kandidaten.

Die Wahl fiel auf den A-Wurf im Kennel Ahsante-Xaraja von Tanja Ahrens in der Nähe von Celle. Mir gefiel die Hündin Daraja Etana tom Etthewide sehr gut und der Vater des Wurfes, Beyo-Bel Beau Skywalker Indy aus Norwegen, hat mich sehr beeindruckt.
Glücklicherweise konnte ich Tanja davon überzeugen, mir einen ihrer Welpen anzuvertrauen !

So zog am 3. Februar 2011 der am 7. Dezember 2010 als “Herr Braun” in Wardböhmen geborene Adorable Kambaku bei uns ein. Er stammt aus einem vollständig korrekten 11-er Wurf.

Man sagt ja, der Mensch wächst an seinen Aufgaben ! Disi und ich haben uns eine solche Aufgabe ins Haus geholt. Kamba ist ein sehr selbstbewußter, lebhafter und temperamentvoller Rüde, der auch sehr “gesprächig” und lautstark ist und uns wirklich täglich vor neue Aufgaben stellt. 

Inzwischen sind wir aber ein tolles Trio und genießen jeden gemeinsamen Tag – und Langeweile kommt auf jeden Fall keine mehr auf !